Buchneuerscheinung Spurensuche in Leverkusen - 12 Touren zur Industriegeschichte.

Autorin Dr. Ellen Lorentz, J.P. Bachen Verlag AG Köln

Auf historischen Wegen
192 Seiten, 11,7 cm x 17,5 cm,

kartoniert ISBN 978-3-7616-3329-8

14,95€
Mit GPS-Daten zum Download
Auch als eBook erhältlich


Für wen?

Für alle Leverkusener, Geschichtsfreunde und Ausflügler
Wo geht’s hin?
Zu idyllischen Landschaften und interessanten Orten zwischen und in den drei Leverkusener Industriezentren Wiesdorf, Opladen und Schlebusch
Das Besondere?
Interessante Touren für Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger

Das Buch:
Kaum eine Stadt im Rheinland steht so für Industriegeschichte wie Leverkusen. Doch das ist noch längst nicht alles! Die beliebte Stadt am Rhein bietet eine Fülle an reizvollen Ausflugstipps, die es zu entdecken gilt. Von beeindruckenden Unternehmervillen über beschauliche Obstwanderwege bis hin zum pulsierenden Stadtleben – 12 vielseitige Thementouren werfen einen Blick hinter die Kulisse der Industriekultur und laden zu einer historischen Spurensuche ein. Ob zu Fuß oder mit dem Rad: Zwischen Schlebusch, Wiesdorf und Opladen können interessierte Freizeitliebhaber das besondere Flair von Leverkusen entdecken.



Dunkle Geschichten aus Leverkusen

Herausgeberin: Ellen Lorentz schön und schaurig

Mögen Sie dunkle, schaurig-schöne Geschichten? Haben Sie eine Vorliebe für verlassene, düstere Orte und unheimliche Begebenheiten? Dann folgen Sie den Autorinnen und Autoren Ellen Lorentz, Regina Schleheck, Frank Weidemann, Andreas Miller und Lars Busch in das dunkle Leverkusen und lernen Sie die verborgenen Seiten der Stadt kennen.

 

Leverkusen, kurz LEV, ist eine junge Stadt mit einer städtischen Historie heller und dunkler Schatten. Als dunkel empfinden die Leverkusener den ewigen Streit mit Köln, das seit fast 100 Jahren versuchte, sich die Industriestadt einzuverleiben. Die Initiative „LEV muss leben“ verhinderte das erfolgreich. Aber der Feindseligkeit lässt man beim Fußballspiel der zwei Städte gegeneinander freien Lauf. Auch die Geschichte der Rüstungsproduktion im Ersten Weltkrieg, die Anhäufung eines hochgiftigen Chemiebergs, der missglückte Citybau, die marode Rheinbrücke und die Autobahnkreuze mitten in der Stadt sind dunkle Geschichten. Aber mit rheinischem Optimismus ist vieles „noch mol jot jejange“, Leverkusen ist selbstständig, der Giftberg mutierte zum attraktiven Freizeitpark, die schlimmsten Bauprojekte sind von Bürgern verhindert worden. Auch die Entsorgung des Bayerkreuzes wurde durch Bürgerproteste gestoppt.

 

Dass die meisten der düsteren Orte und Begebenheiten in diesem Buch dennoch eine helle Seite haben, auch das werden Sie feststellen. Trauen Sie sich einfach mitten hinein in die dunklen Geschichten aus Ihrer Stadt.

 

 

 

 Presse:

Kölner Stadtanzeiger 14/15 November

Eine Geschichte mit jeder Menge Sprengstoff

https://epages.ksta.de/data/123730/reader/reader.html?social#!preferred/0/package/123730/pub/161573/page/33/alb/4915151

 

 

Veranstaltungen:

 

Lesung Stadtbibliothek Leverkusen

28.1.2021

 

Lit Rad Tour

Literarische Fahrradtour mit der Autorin Ellen Lorentz

 

Folgen Sie dem Lik

https://cms.e.jimdo.com/app/sab199765333062d6/pe24e19b9a5fa8c7b?cmsEdit=1

 

 


Erscheint demnächst: Spurensuche an der Dhünn - Von der Quelle im Oberbergischen bis zur Mündung in Leverkusen